hochsensibel und glücklich? Das geht! Wenn ich das kann, dann du auch!

Über mich

Ich bin hochsensibel …

… und glücklich, dass ich es bin. Als ich vor Jahren entdeckt habe, dass ich hochsensibel bin, hat sich mein Blick auf meine Welt im Innen und Außen stark verändert.

Wie bin ich der Mensch geworden, der ich heute bin? Nach einigen Jahren der Trauer (ich habe meine krebskranke Mutter fast 5 Jahre bis zu ihrem Tod begleitet) wollte ich unbedingt, dass es mir gut geht, dass ich mein Leben genieße, dass ich öfter lache, dass ich endlich so bin, wie ich eigentlich bin. Ich spürte, dass ich anders bin als die meisten in meinem Umfeld. Viele Jahre habe ich probiert, aus alten Mustern auszubrechen, doch ich fühlte mich irgendwie gefangen und eingeengt. Dann „stolperte“ ich über den Begriff „hochsensibel“ und ich atmete auf: ich bin anders, und es hat einen Namen: Hochsensibilität!

Mein nächster Schritt war, mir Hilfe zu holen: Ich habe Psychotherapie ausprobiert und einige Familienaufstellungen gemacht. Damit konnte ich grundlegende Kränkungen und unschöne Erlebnisse verarbeiten. Auch mit Hilfe der Kinesiologie konnte ich meine hochsensible Persönlichkeit nach und nach entfalten.

Heute weiß ich: Ich bin hochsensibel, denke gerne quer und vernetzend, bin vielseitig kreativ und phantasievoll, bin hochbegabt, bin Träumerin und Vegetarierin, bin neugierig und menschenliebend, probiere gerne mal was Neues aus, bin ewig dazulernend und ich entdecke mich gerne jeden Tag neu.

So war mein Leben, BEVOR ich mich  auf den Weg meiner Selbstfindung/Selbstbestimmung gemacht habe:

  • Ich war sehr häufig  – auch ohne bestimmten Grund – traurig und niedergeschlagen.
  • Ich habe mich die meiste Zeit komplett in mein Schneckenhaus zurückgezogen.
  • Die meisten Tage fühlten sich total schwer für mich an.
  • Ich habe mich fast immer von der Meinung anderer Menschen überzeugen lassen.
  • Ich habe mir andauernd Gedanken darüber gemacht, was andere von mir denken.
  • Ich habe mich häufig über mein Leben beschwert und sah nur, was nicht passte.
  • Meistens waren anderen schuld an Dingen, die mir passiert sind.
  • Ich grübelte sehr viel und sehr lange über vergangene Erlebnisse nach.
  • Ich wollte unbedingt dazugehören.

JETZT gehe ich meinen eigenen, hochsensiblen Weg, ich bestimme, wohin es geht:

  • Ich bin dankbar für alles, was gut läuft in meinem Leben und fokussiere mich darauf.
  • Ich weiß, ich bin stark – meine Ressourcen sind der Gewinn all meiner Lebenserfahrungen.
  • Ich bin die Schöpferin meines Lebens und gestalte es nach meinen Vorstellungen.
  • Ich lebe meine gesamte Gefühlspalette.
  • Ich erkenne sehr viel schneller ausgediente Muster und habe dann das Vertrauen, sie ändern zu können.
  • Ich begegne anderen Menschen mit Herzlichkeit und Wärme.
  • Ich fühle mich mehr und mehr wie ich selber. Ich bin froh, genauso zu sein, wie ich bin- täglich anders!
  • Ich lache viel öfter – und sehr gern über mich selbst! 🙂

Berufstätigkeit:

Ich habe ein paar Berufe ausprobiert, bevor ich 1995 in der Berufs- und Bildungsberatung Fuß gefasst habe. Seitdem berate ich als diplomierte Erwachsenenbildnerin Jugendliche und Erwachsene zu Themen wie Berufswahl, Aus- und Weiterbildung, Karriere- und Bewerbungsmöglichkeiten.

Ausbildungen:

  • 2016 Diplomierte Erwachsenenbildnerin Schwerpunkt Beratung (wba), Wien
  • 2014-2015 Ausbildung zur Zertifizierten AMATÉ-Kinesiologin®, Wien bei Herbert und Andrea Mikisch
  • 2014 Zertifizierung zur Erwachsenenbildnerin (wba), Wien
  • 2013 Ausbildung zur Kräutermeisterin an der Weinviertler Kräuterakademie, Leiter Dr. Franz Stürmer, Wien
  • 2011 Matrix Energetics Module 1-4 mit Richard Bartlett und Melissa Joy Jonsson, Salzburg
  • 1993 HAK-Kolleg/Matura, Vienna Business School, Wien
  • 1988-1989 Studium Psychologie/Pädagogik, Uni Wien
  • 1988 AHS-Matura, Akademisches Gymnasium Wien